Eigenbluttherapie Leipzig

EIGENBLUT-THERAPIE

Die Eigenbluttherapie ist ein naturheilkundliches Verfahren, bei dem vor allem eine Stärkung des Immunsystems erzielt werden soll. Dabei wird den Patienten Blut aus der Vene entnommen, gegebenenfalls mit homöopathischen Medikamenten aufbereitet und dann wieder injiziert.

Dadurch wird körpereigenes Blut als Fremdkörperreiz in den Organismus eingebracht, den Abwehrzellen vor Ort verfügbar gemacht und die Selbstheilungskräfte werden angeregt. Dieser Effekt kann durch die Beimengung individuell zusammengestellter Homöopathika erheblich verstärkt werden.

  • Der Einsatz der Eigenblut-Therapie hat sich bei verschiedenen Erkrankungen bewährt:

    • Infektanfälligkeit (z.B. wiederkehrende Erkrankungen der Mandeln, Nasennebenhöhlen, Harnwege)
    • Allergien
    • Chronische Erkrankungen (z.B. Asthma, Morbus Chron)
    • Hautkrankheiten (z.B. Neurodermitis, Schuppenflechte, Akne)
    • Rheumatische Erkrankungen
    • Zur Entgiftung nach Chemotherapie, Bestrahlung, Narkose und schweren Krankheiten
    • Vorbeugend zur Steigerung der Leistungsfähigkeit und Vitalität