FETT-WEG-SRITZE (Injektions-Lipolyse)

Eine geeignete Vorgehensweise gegen lokale Fettpolster ist die sog. Fett-weg-Spritze (Injektions-Lipolyse). Bei der Injektions-Lipolyse erreichen wir mittels medizinischer Substanzen eine kontrollierte Zerstörung von Fettzellen. Dieses Verfahren ist eine nichtoperative Alternative zur Fettabsaugung mit gleichmäßigeren Ergebnissen.

Ästhetik
Praxis für Ästhetik

Wir spritzen die medizinischen Substanzen der Fett-weg-Spritze direkt in die Problemzone, dort wird der Abbau der Fettzellen in Gang gesetzt. Die Wirkstoffe der Fett-weg-Spritze sorgen dafür, dass das Fett gelöst und in eine Transportform umgewandelt wird, wodurch es zum Abschmelzen der Fettzellen auf natürliche Weise kommt. Dieser Prozess beginnt sofort nach der Injektion und dauert über einen längeren Zeitraum an. Zusätzlich bringen wir weitere hautstraffende Wirkstoffe ein, die während des kontinuierlichen Fettabbaus eine zusätzliche Hautstraffung erzeugen. Auch Cellulite, die durch eine ungleichmäßige Verteilung der Fettzellen unter der Haut verursacht wird, kann mit der Fett-weg-Spritze erfolgreich behandelt werden.

Fettabbau:

Der Unterschied zwischen Fett-weg-Spritze und einer Diät

Grundsätzlich gibt es 2 Möglichkeiten, überflüssiges Körperfett abzubauen:

1.       Fettabbau mit einer Diät:

Beim Fettabbau mit einer Diät, greift der Körper vorhandene Fettdepots an. Das heißt der Körper nutzt das Fett aus den Zellen. Diese Fettzellen werden jedoch nicht zerstört – sie werden nur kleiner. Vereinfacht dargestellt kann man sich eine Weintraube als gefüllte Fettzelle vorstellen. Nach dem Abnehmen, beziehungsweise bei einer Diät ist diese Zelle klein und zusammengeschrumpft, vergleichbar mit einer Rosine. Diese Fettzelle „Rosine“ kann sich nach einer Diät schnell wieder mit Fett füllen und wird so wieder zur „Weintraube“.

2.      Fettabbau mit der Fett-weg-Spritze:

Bei der Fett-weg-Spritze werden die Fettzellen zum größten Teil zerstört. Hier wird die Anzahl der gefüllten und ungefüllten Fettzellen – also die bereits genannten „Weintrauben“ oder „Rosinen“ – reduziert. Die Fettzellen werden zerstört und vom Körper abgebaut. Die Folge sind dauerhaft gute Ergebnisse.

Behandlung mit der Fett-weg-Spritze

Die Fett-weg-Spritze kann an praktisch allen Körper- und Gesichtsarealen für einen intensiven punktuellen Fettabbau angewendet werden.

    • Doppelkinn
    • Wangen / Hamsterbäckchen
    • Ober- und Unterbauch
    • Fettwulste an den Schulter-Arm-Gelenken
    • Oberarme
    • Hüfte
    • Reiterhosen
    • Oberschenkelinnenseiten
    • Knieinnenseite
    • Unteres Gesäß / Übergang zum Oberschenkel

Unabhängig vom Behandlungsareal werden drei Sitzungen im Abstand von ca. 3 – 6 Wochen empfohlen. Meistens wird die Behandlung – falls erwünscht –  nach ca. 3 Wochen wiederholt. Für die besten Ergebnisse sind drei Sitzungen notwendig. Das Ergebnis der Behandlung hängt von der Struktur des Bindegewebes und vom behandelten Bereich ab. Pro Behandlung sind wir in der Lage, die Fettschichtdicke an den behandelten Zonen um bis zu 1 cm zu reduzieren. Zusammen mit den zusätzlichen Wirkstoffen für die Hautstraffung ergibt sich eine oft beeindruckende und gleichmäßige ästhetische Verbesserung.

 

Ästhetische Medizin
Praxis HELENA-MED® Leipzig

Wirkung der Fett-weg-Spritze

Bei der Fett-weg-Spritze wird ein medizinischer Cocktail zur Zerstörung der Fettzellen eingesetzt. Dabei wird unter anderem Phosphatidylcholin (PPC – ein wasserlösliches, natürliches Lecithin aus der Sojabohne) etwa 6 bis 13 Millimeter tief in das Fett-Bindegewebe injiziert. PPC ist ein fett-lösendes Lecithin und auch wesentlicher Bestandteil der Gallensalze, die unser Körper benötigt, um Nahrungsfette zu verdauen. Das PPC wird seit Jahren auch als Leberschutzpräparat, bei hohen Blutfetten oder Fettgerinseln im Blut eingesetzt. Injiziert man den Lecithin-Wirkstoff, löst das PPC nach und nach das Körperfett auf. Es macht die Fettzellmembrane flüssiger, diese platzen und setzen das Fett frei, welches dann zur Leber transportiert und weiter durch die Galle auf natürliche Weise ausgeschieden wird. Enthalten sind aber auch das im Körper vorkommende Deoxycholat – eine Gallensäure, die eine kontrollierte Entzündung hervorruft, um die geplatzten Fettzellen zu vernichten.

 

Mit Sport und Ernährung lässt sich der Körper bis zu einem gewissen Grad formen, aber nicht jedem Fettpölsterchen lässt sich auf diese Weise beikommen. Typische Beispiele für hartnäckige, lokale Fettansammlungen sind z. B. Doppelkinn, Hängebäckchen, Stiernacken sowie Einlagerungen in den Oberarmen, Achseln, Beinen (Reiterhose) sowie an Bauch und Hüften. Der Grund hierfür ist oftmals eine individuelle Veranlagung. Hier hilft die Fett-weg-Spritze.

Lachgas Schmerzlinderung HELENA-MED®

Die Fett-weg-Spritze ist effektiv gegen Problemzonen

Haben Sie auch lästige Fettpolster? Eine Diät, Sport und die Arbeit mit dem Personal Trainer bringen Ihnen keine echte Verbesserung? Dann ist vielleicht die Fett-weg-Spritze genau die richtige Therapie für Sie.

Lassen Sie sich untersuchen und beraten!